Willkommen zum Newsletter Energiewendebauen

5G steht für die fünfte Generation des Mobilfunks. Der neue Mobilfunkstandard ist auch für vernetzte Anwendungen in Energietechnik und Verkehr hochinteressant. Denn er verspricht viele Vorteile: Extrem hohe Übertragungsraten, deutlich geringerer Energieaufwand, höhere Reichweiten, eine bessere Gebäudedurchdringung sowie – und das ist besonders wichtig – extrem geringe Latenzen für Echtzeitanwendungen. 5G könnte daher zur technologischen Basis von Smart Grids und zukünftigen Gebäuden und Quartieren als intelligent vernetzte Energieeinheiten werden.

Mit den künftig dezentralen Energieversorgungsstrukturen werden bislang proprietäre und geschlossene Informations- und Kommunikationssysteme abgelöst. Hierfür braucht es aber übergreifende Standards und Plattformen, damit alle Marktteilnehmer, beispielsweise Energiedienstleister, Komponentenhersteller oder Energieproduzenten, nach dem Open-Source-Prinzip miteinander kommunizieren und interagieren können. Mit einem neuen, langfristig angelegten Forschungsvorhaben soll 5G für Anwendungen in der Energietechnik nutzbar gemacht werden. Namhafte Forschungsinstitute und Unternehmen sind daran beteiligt.

Details zur Auftaktveranstaltung des „National 5G Energy Hub“ am 19. Juli 2018 in Dresden und weitere Themen aus der Forschung finden Sie in diesem Newsletter.

 

Neuigkeiten aus der Forschung

Monitoring Wärmenetzbetrieb

Wärmeversorgung eines Stadtquartiers – solaraktiv und netzgekoppelt

In Berlin entsteht ein neues Wohnquartier. Innovativ ist die netzgebundene Wärmeversorgung mit rücklaufseitiger Einspeisung von Solarwärme ins Fernwärmenetz. Möglichst viel solare Wärme und Solarstrom soll jedoch vor Ort genutzt werden.

Mehr erfahren

Wärmepumpen und Mikro-KWK

Prüfverfahren liefert praxisnahe energetische Systemkennzahlen

Rechnerisch ermittelte Effizienzkenngrößen weichen bei Wärmepumpen und Mikro-Blockheizkraftwerken teils erheblich von den messtechnisch erfassten Werten ab. Ein neu entwickeltes Verfahren erlaubt die Ermittlung realitätsnaher Jahresarbeitszahlen.

Mehr erfahren

 

Forschungsprojekte im Fokus

Wärmepumpensysteme

Erdwärme- und Solarkollektoren ergänzen sich als Wärmequellen

Erdwärmekollektoren und Solarkollektoren lassen sich als bivalente Wärmequelle für Wärmepumpen kombinieren. Dies verspricht einige Vorteile. In diesem Forschungsprojekt wurde das Systemverhalten genauer untersucht, um Kriterien für eine optimale Auslegung abzuleiten.

Mehr erfahren

Systemstandards für Gebäude

Qualitätsmanagement für Nearly Zero Energy Buildings

Mit diesem Forschungsprojekt werden Systemstandards und ein darauf abgestimmtes energetisches Qualitätsmanagement entwickelt. Damit sollen Nearly Zero Energy Buildings als Gebäudestandard besser in Planungs- und Bauprozesse eingeführt werden.

Mehr erfahren

Veranstaltungen und Termine

Dresden, 19. Juli 2018

Auftaktveranstaltung zum „National 5G Energy Hub“

Diese Veranstaltung stellt ein neues, langfristig angelegtes Forschungsvorhaben vor, mit dem der zukünftige Mobilfunkstandard 5G für Anwendungen in der Energietechnik nutzbar gemacht werden soll.

Mehr erfahren

Hamburg, 9.-12. September 2018

16th International Symposium on District Heating and Cooling 2018

Das 16. International Symposium on District Heating and Cooling findet 2018 erstmals in Deutschland statt. Veranstalter ist die HafenCity University Hamburg. Es geht dabei um den Austausch über industrielle, wissenschaftliche und anwendungsorientierte Forschungsergebnisse.

Mehr erfahren

Karlsruhe, 26.-28. September 2018

Konferenz BauSIM 2018

Die Schwerpunkte der Konferenz BauSIM sind in diesem Jahr „Modellierung des Nutzerverhaltens in Gebäuden“ und „BIM-basierte Planungshilfsmittel“. Das detaillierte Programm liegt jetzt vor. Bis zum 15. Juli 2018 gibt es einen Frühbucherrabatt.

Mehr erfahren

Berlin, 28.-29. Januar 2019

2. KONGRESS ENERGIEWENDEBAUEN

Diesen Termin bitte schon mal vormerken: Der zweitägige Kongress Energiewendebauen will neue Impulse setzen, damit innovative sektorenübergreifende Lösungen im Gebäude- und Quartiersbereich mittel- und langfristig zur Transformation der Energieversorgung beitragen.

Mehr erfahren

 
 

Newsletter-Abonnement

Newsletter
Bleiben Sie mit diesem monatlichen Newsletter der Forschungsinitiative Energiewendebauen auf dem Laufenden zu den Themen energieoptimierte Gebäude und Quartiere.

Newsalert
Mit der Newsalert-Funktion werden Sie automatisch über alle neuen Inhalte auf Webseite benachrichtigt. Sie wählen Ihre Themen und die gewünschte Zustellfrequenz.

Login
Auf dieser Seite können Sie Ihr kostenfreies Abonnement verwalten und Newsletter und Newsalert konfigurieren. Kein Passwort? Auch für dieses Problem gibt es eine Lösung.

Zum Login geht es über den folgenden Link:

Mehr erfahren

 

Bildnachweis

Headerbild: iStock/metamorworks

 
 

Energiewendebauen ist eine Forschungsinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). In mehr als 600 Forschungs- und Modellprojekten werden energieoptimierte Gebäude und Quartiere erforscht. Dabei gewinnt das systemische Zusammenwirken von Gebäuden, Quartieren und Energieinfrastruktur an Bedeutung. Die Vision dabei: Gebäude und Quartiere werden zu intelligent vernetzten Energieeinheiten.

Impressum

Newsletter und Newsalert von Energiewendebauen sind ein Service vom Projektträger Jülich, Forschungszentrum Jülich GmbH der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird.
Verantwortlicher Herausgeber: Projektträger Jülich, Forschungszentrum Jülich GmbH
Sitz der Gesellschaft: Jülich
Geschäftsführung: Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Marquardt (Vorsitzender des Vorstands), Karsten Beneke (Stellvertr. Vorsitzender des Vorstands), Prof. Dr. Sebastian M. Schmidt, Prof. Dr.-Ing. Harald Bolt
Vorsitzender des Aufsichtsrats: Ministerialdirektor Volker Rieke
Amtsgerichts Düren Nr. HR B 3498