Willkommen zum Newsletter von Energiewendebauen

Einerseits zeigen mutige Planer und Bauherren mit bahnbrechenden Projekten, wie im Gebäudesektor die Energiewende gelingen und sogar ökonomisch vorteilhaft sein kann. Andererseits warnen Akteure der Immobilienwirtschaft vor einer Verschärfung der energetischen Standards, weil sie sich vor höheren Kosten fürchten. Wo liegt hier das Problem?

Viele Experten sehen in den Rahmenbedingungen den zentralen Hebel zu mehr Energieeffizienz im Gebäudesektor. Die CO2–Emissionen sollten zur entscheidenden, die Planung lenkende und den Erfolg bewertende Größe werden. Dies wäre auf die Energieeinsparverordnung und auf Förderprogramme anzuwenden und im späteren Gebäudebetrieb auch zu überprüfen. Als entscheidende Bilanzgrenze sollte möglichst das Quartier herangezogen werden. Und in die Rechnung wären die Kosten über den gesamten Lebenszyklus von Gebäuden, Quartieren oder Energiesystemen einzubeziehen. Dabei hat sich die Berechnung der Lebenszykluskosten für bestimmte Planungsaufgaben deutlich vereinfacht, seit ein in der Forschung entwickeltes Softwaremodul in marktverfügbare Energieberatungs- und Planungssoftware integriert wurde.

Mehr Details hierzu und weitere Themen aus der Forschung finden Sie in diesem Newsletter.

 

Neuigkeiten aus der Forschung

Gebäudeplanung

Software bewertet Lebenszykluskosten

Mit diesem Programm-Modul lassen sich die Lebenszykluskosten von Bauteilen und Anlagentechnik ermitteln und optimieren. Integriert in marktverfügbare Energieberatungs- und Planungssoftware ist es jetzt nutzbar.

Mehr erfahren

Dokumentation Experten-Workshop

Energieeffizienz und kostensparendes Bauen – ein Widerspruch?

Die Dokumentation eines Workshops zeigt die Standpunkte einer lebhaften Diskussion unter Akteuren aus Baupraxis, Wohnungs- und Energiewirtschaft und der Wissenschaft. Mit dem Expertenworkshop sollte ein qualifiziertes Meinungsbild eingeholt werden zu der Frage, wie energieeffizientes und kostensparendes Bauen am besten kombinierbar sind.

Mehr erfahren

 

Veranstaltungen und Termine

Offenburg, 28. Februar 2018

Workshop Terra-Solar-Quelle und future:heatpump

Mit diesem Workshop werden die Ergebnisse zweier Forschungsprojekte zu Wärmepumpensystemen vorgestellt. Dabei geht es um die Kombination von Erdwärmekollektoren und Solarkollektoren als Wärmequelle für Wärmepumpen. Außerdem wird eine energetische und wirtschaftliche Bewertung von Niedertemperatur-Wärmequellen und zugehöriger Wärmeübertrager vorgestellt.

Mehr erfahren

Veranstaltungsbericht

Klimaschutz mit Innovationen wirtschaftlich gestalten

Etwa 150 Forscher trafen sich am 6. und 7. Dezember 2017 in Berlin zum dritten Projektleitertreffen ENERGIEWENDEBAUEN. Nach vier Impulsvorträgen wurden an acht sogenannten Thementischen einzelne Schwerpunktthemen in offenen Diskussionen vertieft. Wir stellen die Themen und Diskussionen vor.

Mehr erfahren

 

Forschungsprojekte im Fokus

Dynamische Wärmenetzsimulation

Effizienter Betrieb von Fernheizkraftwerken und Wärmenetzen

Mit diesem Forschungsprojekt werden neue Methoden entwickelt, um die Betriebsabläufe von Fernwärme-Heizkraftwerken effizienter zu gestalten. Hierfür wird eine Software entwickelt, welche Fernwärmenetze in ihrer gesamten Komplexität und zeitlichen Dynamik abbilden kann.

Mehr erfahren

Gebäudesanierung

Energetisch Modernisieren mit solaraktiven Baustoffen und hybridem Heizsystem

Ein historisches Wohnquartier soll energetisch modernisiert werden. Dabei werden an einem Mehrfamilienhaus aus den 1930er Jahren neue Konzepte und Technologien erprobt. Ein solaraktives und solaradaptives Außenputzsystem und ein neuartiges hybrides Heizsystem aus Kraft-Wärme-Kopplung und Wärmepumpentechnologie.

Mehr erfahren

 

Newsletter-Abonnement

Newsletter
Als Abonnent der bisherigen EnOB- oder EnEff:Stadt-Newsletter bleiben Sie mit dem monatlichen Newsletter der Forschungsinitiative Energiewendebauen auch künftig auf dem Laufenden.

Newsalert
Mit der Newsalert-Funktion werden Sie automatisch über alle neuen Inhalte auf Webseite benachrichtigt. Sie können Ihre Themen eingrenzen und wählen die gewünschte Zustellfrequenz.

Login
Per Login können Sie Ihr kostenfreies Abonnement anlegen oder verwalten und den Newsletter sowie den Newsalert konfigurieren. Bitte beachten Sie: Ihr bisheriges Passwort ist nicht mehr gültig. Auf der Login-Seite können Sie mit der Funktion "Passwort vergessen" für Ihre E-Mail-Adresse ein neues Passwort festlegen.

Zum Login geht es über den folgenden Link:

Mehr erfahren

 

Bildnachweis

Headerbild: Institut Wohnen und Umwelt GmbH (IWU)

 
 

Energiewendebauen ist eine Forschungsinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). In mehr als 600 Forschungs- und Modellprojekten werden energieoptimierte Gebäude und Quartiere erforscht. Dabei gewinnt das systemische Zusammenwirken von Gebäuden, Quartieren und Energieinfrastruktur an Bedeutung. Die Vision dabei: Gebäude und Quartiere werden zu intelligent vernetzten Energieeinheiten.

Impressum

Newsletter und Newsalert von Energiewendebauen sind ein Service vom Projektträger Jülich, Forschungszentrum Jülich GmbH der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird.
Verantwortlicher Herausgeber: Projektträger Jülich, Forschungszentrum Jülich GmbH
Sitz der Gesellschaft: Jülich
Geschäftsführung: Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Marquardt (Vorsitzender des Vorstands), Karsten Beneke (Stellvertr. Vorsitzender des Vorstands), Prof. Dr. Sebastian M. Schmidt, Prof. Dr.-Ing. Harald Bolt
Vorsitzender des Aufsichtsrats: Ministerialdirektor Dr. Karl Eugen Huthmacher
Amtsgerichts Düren Nr. HR B 3498