Menü
Wärmepumpensysteme

Welche Wärmequellen sind optimal für Wärmepumpen?

Autor: Lang, Johannes
Verlag: BINE Informationsdienst
Publikationstyp: BINE-Publikationen
Förderkennzeichen: 03ET1275A, 03ET1275B, 03ET1275C
Bibliographische Angaben:

Lang, Johannes:
Welche Wärmequellen sind optimal für Wärmepumpen? Erdreichwärme wird mit solarer Wärme kombiniert und neues Tool unterstützt energetisch-ökonomische Bewertung, FIZ-Karlsruhe GmbH, BINE Informationsdienst, Bonn (Hrsg.), 2018, 4 S.

 

Bezugspreis: Kostenloser Download

Schlagworte:

Immer mehr Gebäude werden mit Wärmepumpen beheizt. In den letzten Jahren dominieren hierbei Luft-Wasser-Wärmepumpen. Doch zur Außenluft als Wärmequelle gibt es energieeffizientere Alternativen. Beispielsweise Erdwärme, Grundwasser, Abluft oder solare Wärme. Die Vielfalt an möglichen Wärmequellen und der sie erschließenden Wärmeübertrager ist für Planer durchaus anspruchsvoll. Deshalb sind validierte Konzepte, objektive Entscheidungshilfen und Analysen gefragt. Zwei Forschergruppen leisten dazu Beiträge.

Erdwärmekollektoren benötigen vergleichsweise viel Fläche, weshalb sie eher selten vorkommen. Eine Forschergruppe des Instituts für Solarenergieforschung in Emmerthal will deshalb über eine Regeneration des Erdreichs mit solarer Wärme die benötigte Erdwärmekollektorfläche stark reduzieren. Zur genaueren Analyse des Konzepts haben die Forscher in Kooperation mit dem Bundesverband Wärmepumpe und der tewag GmbH ein Simulationsmodell für Erdwärmekollektoren entwickelt und mit Daten einer prototypischen Anlage experimentell validiert. Parameterstudien zeigen, wie solche hybriden Anlagen optimal ausgelegt werden, ohne dass es im Betrieb zur thermischen Erschöpfung des Erdreichs kommt.

In einem weiteren Projekt wollen Forscher am Institut für Gebäude- und Solartechnik in Braunschweig die Planung von Wärmepumpensystemen unterstützen, indem sie für die frühe Planungsphase übersichtliche und objektive Entscheidungshilfen bereitstellen. Dazu wird ein einfaches, Excel-basiertes Werkzeug entwickelt. Geeignete Wärmequellen und Wärmeübertrager können damit ausgewählt und auf Basis von aktuellen Marktdaten und empirischen Anlagenparametern schnell bewertet werden. Für verschiedene Gebäude- und Nutzungstypen ist ein energetischer und ökonomischer Vergleich möglich. Die Berechnungen sind über Messdaten realer Anlagen und Simulation validiert.

Letzte Aktualisierung: 8. Juni 2018

Thematisch verwandte Projekte

Thematisch verwandte Publikationen

Diese Webseite verwendet sogenannte Cookies zur Optimierung der Ansicht und aller Funktionen. Für die Nutzungsanalyse wird Matomo verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Datenschutzerklärung .

OK