Menü
Hochschulgebäude mit innovativem Energiesystem

Variantenvergleich für EDV-Kühlungssysteme

Autor: Feige, D.
Verlag: Fachhochschule Erfurt
Publikationstyp: Dissertationen und Thesen
Bibliographische Angaben:

Feige, David:
Variantenvergleich für EDV-Kühlungssysteme

Fachhochschule Erfurt (Hrsg.), Bachelorarbeit, 2010, 90 S.

Bezugspreis: Kostenloser Download

In dieser Bachelorarbeit werden am Beispiel eines Hörsaalneubaus zwei Systeme für die EDV-Kühlung unter Aspekten der Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit verglichen. Zum einen die am Standort mögliche direkte Kühlung mittels Grundwasser und als Referenzsystem eine konventionelle Umluftkühlung (VRF). Der Autor kommt zum Ergebnis, dass für das Beispielgebäude die rackbasierte Kühlung mit Grundwasser eindeutig wirtschaftlicher ist – und dies für Investoren und Betreiber.

Im neuen Hörsaalgebäude der Fachhochschule Erfurt in der Leipziger Straße wird in Zukunft Abwärme aus wassergekühlten EDV-Schränken indirekt für Heiz-zwecke genutzt. In dieser Arbeit wird gezeigt, dass die rackbasierte Kühlung mit Wasser für dieses Objekt, sowohl aus Investor- als auch aus Betreibersicht, wesentlich wirtschaftlicher ist als konventionelle VRF-Umluftkühlung.

Sofern die EDV-Technik durch höhere thermische Belastbarkeit höhere Temperaturen im Kühlwasserkreislauf zulässt, kann die Abwärme indirekt genutzt werden, indem die Quellentemperatur der Wärmepumpe erhöht wird. Damit ist, gegenüber konventioneller Kühlung, eine Energiekostensenkung um mehr als 30 Prozent möglich. Da die VRF-Technik in diesem Fall in Anschaffung und Wartungsaufwand wesentlich kostenintensiver ist, sind, bezogen auf die Gesamt-kosten, Einsparungen von ca. 40 Prozent möglich.

Auch ohne Abwärmenutzung können gegenüber der Kompressionskälte-Variante durch Wasserkühlung über 10 Prozent der Energiekosten eingespart werden, sodass, bezogen auf die Gesamtkosten, eine Wasserkühlung um 22 Prozent günstiger ist als die konventionelle Kühl-Variante.

Diese Ergebnisse wurden durch eine Wirtschaftlichkeitsberechnung auf Basis der VDI 2067 Blatt 1 und nach den Vorgaben des Landes Thüringen für Wirtschaftlichkeitsberechnungen ermittelt. Der Schwerpunkt lag dabei auf Energiebilanzierungen und Energiebedarfsberechnungen mit Stundenlastprofil, welche auf Grundlage einer vorliegenden thermischen Gebäudesimulation und den Daten des Testreferenzjahres für Erfurt erfolgten. Die vorliegende Arbeit enthält u.a. eine ausführliche Darlegung des Berechnungsweges sowie technische Erläuterungen zu ausgewählten Anlagenkomponenten.

Die vorliegende Bachelorarbeit wurde mit dem Wilo-Förderpreis für Gebäudeenergietechnik 2012 ausgezeichnet. Die Arbeit bezieht sich konkret auf den Neubau eines Hörsaal- und Laborgebäudes der Fachhochschule Erfurt.

Letzte Aktualisierung: 25. April 2017

Thematisch verwandte Projekte

Thematisch verwandte Publikationen

Diese Webseite verwendet sogenannte Cookies zur Optimierung der Ansicht und aller Funktionen. Für die Nutzungsanalyse wird Matomo verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Datenschutzerklärung .

OK