Menü
Gebäudeenergiekonzept

Neues Haustechnikkonzept für Hotel erprobt

Autor: Gintars, Dorothee
Verlag: BINE Informationsdienst
Publikationstyp: BINE-Publikationen
Förderkennzeichen: 03ET1186A
Bibliographische Angaben:

Gintars, Dorothee:

Neues Haustechnikkonzept für Hotel erprobt. Für einen energieeffizienten Legionellenschutz erzeugen Mikrowärmepumpen das Warmwasser raumweise, FIZ-Karlsruhe GmbH, BINE Informationsdienst, Bonn (Hrsg.), 2017, 4 S.

 

Bezugspreis: Kostenloser Download

Schlagworte:

Beim Umbau eines Wohngebäudes zum Hotel in der Münchner Innenstadt stand neben dem Komfort die Energieeffizienz im Fokus. Die Gebäudehülle erreicht nach der Sanierung nahezu Passivhausstandard. Die Anlagentechnik geht einen neuen Weg: Dezentrale Wärmepumpen erzeugen Warmwasser und Heizwärme zimmerweise. Ein Zweileiter-Kaltwassernetz gleicht den Wärme- und Kältebedarf zwischen den einzelnen Räumen aus. Wissenschaftler der Hochschule Rosenheim überprüften das Konzept zweieinhalb Jahre lang auf seine Effizienz und unterstützten die Betriebsoptimierung.

Energiekosten machen in Hotels fünf bis zehn Prozent des Umsatzes aus. Doch bei Baumaßnahmen steht selten die Energieeffizienz im Vordergrund. Anders beim Betreiber der Derag Livinghotels. Für sein Haus am Viktualienmarkt in München entwickelte er gemeinsam mit dem Anlagenhersteller COLT International ein ungewöhnliches Konzept für die Gebäudetechnik. Es sollte den Nutzern hohen Komfort bieten und aufgrund seiner Effizienz die Betriebskosten gering halten.

Das sechsgeschossige ehemalige Wohngebäude in Stahlbeton-Schottenbauweise, Baujahr 1970, wurde 2011 grundlegend saniert und zu einem Vier-Sterne-Hotel umgebaut. Die Gebäudehülle mit einem durchschnittlichen U-Wert von 0,5 W/m2K erreicht nahezu Passivhausstandard. Auffallend sind die großformatigen Fensterflächen aus Sonnenschutz-Verglasung an der Nordost- und Südwest-Fassade. Auf 7 Geschosse verteilen sich 43 Hotelzimmer. Deren innenliegenden Bäder orientieren sich zum Flur hin. In der Trennwand zwischen Bad und Hotelzimmer, die in der Regel auch das Kopfende des Bettes bildet, ist die dezentrale Anlagentechnik untergebracht.

Letzte Aktualisierung: 15. September 2017

Thematisch verwandte Projekte

Thematisch verwandte Publikationen

Diese Webseite verwendet sogenannte Cookies zur Optimierung der Ansicht und aller Funktionen. Für die Nutzungsanalyse wird Matomo verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Datenschutzerklärung .

OK