Menü
Expertenworkshop

Energieeffizienz und kostensparendes Bauen – ein Widerspruch?

Autor: Amely Gundlach, Claudia Hanisch, Heike Erhorn-Kluttig, Tanja Osterhage, Henryk Wolisz,Hans Erhorn, Dirk Müller unter Mitwirkung weiterer Mitglieder der Wissenschaftlichen Begleitforschung ENERGIEWENDEBAUEN sowie Ingrid Vogler
Verlag: Wissenschaftliche Begleitforschung ENERGIEWENDEBAUEN (Hrsg.)
Publikationstyp: Veranstaltungsdokumentationen
Bibliographische Angaben:

Dokumentation Expertenworkshop
"Energieeffizienz und kostensparendes Bauen – ein Widerspruch?"
Frankfurt, 15. September 2017
Herausgeber: Wissenschaftliche Begleitforschung ENERGIEWENDEBAUEN

 

Aachen, September 2017, 29 Seiten, PDF, 8,3 MB

 

Bezugspreis: Kostenloser Download

Schlagworte:

Ziel des Expertenworkshops „Energieeffizienz und kostensparendes Bauen – ein Widerspruch?“ war es ein Meinungsbild zu der Frage einzuholen, ob und wie energieeffizientes und kostensparendes Bauen möglich ist und wie mit etwaigen Widersprüchen umzugehen ist. Teilnehmende waren Akteure aus Baupraxis, Wohnungs- und Energiewirtschaft und der Wissenschaft. Diskutiert wurden Auswirkungen der politischen Zielvorgaben; der Einfluss von Prozessqualität und Nutzerverhalten auf die Kosten; die Potentiale von Betriebsoptimierungen, Monitoring und Quartiersansätzen; Zahlungsbereitschaften für Energieeffizienz und unterschiedliche Sanierungspfade.

Die Erreichung eines nahezu klimaneutralen Gebäudebestandes bis zum Jahre 2050 erweist sich seit mehreren Jahren als zentrale Herausforderung für die Klimaschutz- und Energiepolitik der Bundesregierung. Da der Gebäudebereich in Deutschland für knapp 40% des Endenergieverbrauchs verantwortlich ist, müssen neue Möglichkeiten geschaffen werden um energieeffiziente und zugleich wirtschaftlich orientierte Bau- und Sanierungskonzepte zu etablieren.

Obgleich Leitfäden zur Steigerung der Motivation von Eigentümern, ebenso wie staatliche Anreize zur Förderung energetischer Gebäudevorhaben unter Berücksichtigung aktueller gesetzlicher Vorgaben existieren, bleibt die Verbindung von energieeffizientem und zugleich wirtschaftlichem Bauen weiterhin eine Herausforderung. Eine Steigerung der Energieeffizienz bei gleichbleibenden Baukosten sowie gleichzeitiger Sicherstellung von größtmöglichem Nutzerkomfort verlangt daher sowohl im Bereich der Wohngebäude als auch der Nicht-Wohngebäude nach geeigneten Maßnahmen und Lösungen.

Mit dem Expertenworkshop sollten die Potenziale zur Erreichung einer synergetischen Verzahnung von Wirtschaftlichkeit und Energieeffizienz in Wohn- und Nichtwohngebäuden aufgedeckt werden. Akteure aus Baupraxis, Wohnungs- und Energiewirtschaft und der Wissenschaft diskutierten hierfür Erfahrungen und Ideen für eine wirtschaftliche sowie sozialverträgliche Ausrichtung energieeffizienter Bau- und Sanierungsvorhaben.

Letzte Aktualisierung: 30. Januar 2018

Thematisch verwandte Projekte

Universität setzt auf erneuerbare Energien und saisonale Wärmespeicherung
Stadt

Klimaneutraler Campus

Universität setzt auf erneuerbare Energien und saisonale Wärmespeicherung

Mit dem Projekt wird ein nachhaltiges Energiekonzept für die Universität Lüneburg und das angrenzende Stadtgebiet Bockelsberg erarbeitet – mit dem Ziel einer…

Siedlungen/Quartiere

Mehr erfahren

Thematisch verwandte Publikationen

Monitoring für das Energiezentrum der BTU Cottbus
Gebäude

Energiekonzept

Monitoring für das Energiezentrum der BTU Cottbus

Als im Jahr 2008 die Planung für den Neubau eines Büro- und Laborgebäudes begann, wurde auf der Grundlage des Raumbuches im Juli 2008 ein Energiekonzept erstellt, das…

Forschungsberichte

Mehr erfahren