Menü
Qualitätsmanagement der Gebäudeautomation

Aktive Funktionsbeschreibungen für die Gebäudeautomation

Autor: S. Plesser, C. Pinkernell
Verlag: Bauverlag BV GmbH
Publikationstyp: Fachartikel
Bibliographische Angaben:

S. Plesser, C. Pinkernell:  Aktive Funktionsbeschreibungen. Software zur Planung und Abnahme von Automationsfunktionen, in: Zeitschrift TAB 7/8 2013, Bauverlag BV GmbH.

 

Bezugspreis: Kostenloser Download

Schlagworte:

Die Gebäudeautomation wird eine zentrale Rolle spielen, um komplexe Gebäude optimal betreiben zu können. Doch wie gut sind solche Systeme im realen Betrieb? Methodisch angelegte Methoden zur Qualitätssicherung im laufenden Gebäudebetrieb fehlen weitgehend. Mit dem Konzept Aktiver Funktionsbeschreibungen wurde eine allgemeine Methodik für das Qualitätsmanagement der Gebäudeautomation entwickelt. Mit Hilfe der Software Energie-Navigator können Betriebsdaten aus der Gebäudeautomation den spezifizierten Funktionen zugeordnet und auf Übereinstimmung mit ihnen überprüft werden. Teil 1 der Artikelserie stellt Konzept und Software vor.

Die Gebäudeautomation wird eine zentrale Rolle spielen, um komplexe Gebäude optimal betreiben zu können. Doch wie gut sind solche Systeme im realen Betrieb? Methodisch angelegte Methoden zur Qualitätssicherung im laufenden Gebäudebetrieb fehlen weitgehend. Mit dem Konzept Aktiver Funktionsbeschreibungen wurde eine allgemeine Methodik für das Qualitätsmanagement der Gebäudeautomation entwickelt. Mit Hilfe der Software Energie-Navigator können Betriebsdaten aus der Gebäudeautomation den spezifizierten Funktionen zugeordnet und auf Übereinstimmung mit ihnen überprüft werden. Teil 1 der Artikelserie stellt Konzept und Software vor.

Für den Betrieb von Gebäudeautomationssystemen fehlen geeignete Prüfmethoden. Die DIN EN ISO 16 484 und die VOB C / DIN 18 386 liefern zwar umfassende Beschreibungen des Abnahmeprozesses. Doch im Zuge der Abnahme dürfte die systematische Prüfung einzelner Regelfunktionen eher die Ausnahme bleiben.

Ein effektives Qualitätsmanagement von Gebäudefunktionen ist nur ein erster Schritt hin zu einer systematischen Überwachung der Gebäudeperformance. Hierzu bedarf es einer schlüssigen Methodik, damit die Betriebsdaten der Gebäudeautomation auch systematisch ausgewertet werden können. Dies hat auch die Automationsindustrie erkannt. Die eu.bac entwickelt neben einer Produktzertifizierung nun auch eine Möglichkeit zur Zertifizierung von Systemen im Betrieb. Allerdings ist dieser Ansatz auf die wenigen Funktionen der DIN EN 15 232 bezogen. Eine Integration in die normalen Prozesse am Bau erscheint nur bedingt möglich. Eher zeichnet sich das Bild einer weiteren Methode zur Zertifizierung ab, diesmal für die Gebäudeautomation, welche die ohnehin schon umfangreichen Zertifizierungsmethoden nach DGNB oder LEED noch weiter aufblähen dürfte.

Aus Sicht der Autoren greifen die genannten Systeme zu kurz, da die methodischen Grundlagen einen Qualitätsmanagementprozess und die notwendigen Werkzeuge für seine Implementierung fehlen. Im Rahmen des EnOB-Forschungsprojekts „Energie-Navigator“ wurde eine solche methodische Basis entwickelt: Mit dem Konzept Aktiver Funktionsbeschreibungen liegt jetzt eine allgemeine Methodik für das Qualitätsmanagement in der Gebäudeautomation vor. Seit Mitte 2013 können zudem mit der Software „Energie-Navigator“ Funktionsbeschreibungen erstellt und für die Qualitätssicherung von Gebäudeautomationssystemen eingesetzt werden.

Das Konzept verwendet Beschreibungsmittel, die in ein strukturiertes, regelbasiertes System integriert sind. In so genannten Zustandsräumen werden für ein zu beschreibendes System die gewünschten Betriebszustände mit Hilfe von Betriebsregeln definiert. Betriebsregeln können für alle Regelgrößen und sonstige Performance-Indikatoren des Systems mit logischen sowie arithmetischen und vergleichenden Operatoren definiert werden. Praktische Hilfsmittel wie Kennlinien und Zeitprogramme vereinfachen die Bearbeitung. Eine große Anzahl von Regeln, wie das in der Automation üblich ist, können übersichtlich dargestellt und ausgewertet werden.

Letzte Aktualisierung: 13. Juni 2017

Thematisch verwandte Projekte

Thematisch verwandte Publikationen

Diese Webseite verwendet sogenannte Cookies zur Optimierung der Ansicht und aller Funktionen. Für die Nutzungsanalyse wird Matomo verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Datenschutzerklärung .

OK