Menü

IEA SHC - Solar Heating and Cooling

Laut der 2019 verabschiedeten Vision des Technology Collaboration Programme Solar Heating and Cooling (TCP SHC) sollen Solartechnologien 2050 mehr als 50% des Niedertemperatur-Heiz- und Kühlbedarfs für Gebäude decken und einen erheblichen Anteil an der Wärmeversorgung des Agrar- und Industriesektors haben. Solare Heizung und Kühlung kann somit erheblich dazu beitragen, die CO2-Emissionen weltweit zu senken und das Ziel des Pariser Abkommens zu erreichen.

Im TCP SHC spielt Deutschland von Beginn an eine wichtige Rolle. Das TCP wurde 1977 als eines der ersten Forschungskooperationsprogramme der Internationalen Energieagentur ins Leben gerufen. Mit multidisziplinärer internationaler Forschung und Wissensaustausch sowie Markt- und Politikempfehlungen arbeitet das SHC TCP daran, solarthermische Systeme für die verschiedenen Anwendungsfelder zu etablieren. Technische und nicht-technische Hindernisse sollen abgebaut werden. Das Bewusstsein wichtiger Entscheidungsträger soll gestärkt und die Industrie dazu ermutigt werden, neue solarthermische Produkte und Dienstleistungen zu nutzen.

Die konkreten Ziele sind:

  • die Überwindung von Hindernissen und die Erhöhung des weltweiten Marktanteils der Solarbranche durch Forschung
  • die Entwicklung und Erprobung von Hardware, Materialien und Designwerkzeugen
  • die Erweiterung des solarthermischen Marktes und die Sensibilisierung von politischen Entscheidungsträgern und Verbrauchern.

Aktuell sind 20 Mitgliedsstaaten von vier Kontinenten beteiligt und fünf Organisationen, unter anderem  UNIDO Global Networks of Regional Systainable Energy Centres. Alle Mitglieder haben das Recht, neue Projekte, so genannte Tasks, vorzuschlagen. Jedes Mitglied entscheidet, ob es an einem bestimmten Projekt teilnimmt oder nicht. Die Arbeit erfolgt auch in Zusammenarbeit mit anderen IEA Technologieprogrammen (z.B. District Heating and Cooling, Energy in buildings and communities, Heat Pump Technologies, Photovoltaik Power Systems und SolarPACES). Weiterhin arbeitet das SHC TCP auch mit externen Akteuren auf diesem Gebiet zusammen, einschließlich der Verbände der Solarindustrie in Australien, Europa und Nordamerika.
Das TCP Solar Heating and Cooling unterstützt die Erforschung und Entwicklung in einem sehr breiten Themenspektrum, 55 Tasks wurden in den letzten 40 Jahren erfolgreich abgeschlossen.

Schwerpunkte sind: 

  • Solares Heizung und Warmwasserbereitung
  • Solares Kühlen
  • Solarwärme für industrielle und agrarische Prozesse
  • Solare Nah- und Fernwärme
  • Solares Bauen, städtisches solares Planen
  • Photovoltaisch-thermische Kollektoren
  • Tageslichtnutzung
  • Materialien und Komponenten
  • Standardisierung, Zertifizierung, Testmethoden
  • Solare Strahlung und Vorhersagen
  • Speicherung von Solarwärme

2012 wurde ein eigenes internationales SHC Konferenzformat etabliert. Vier internationale Konferenzen fanden seitdem statt. Seit 2017 finden diese in Kooperation mit dem ISES - Solar World Congress statt. Regelmäßig wird außerdem der SHC Solar Award vergeben. Über die Solar Academy werden die Ergebnisse in Veranstaltungen / Webinaren in entsprechenden Trainings verbreitet.

Kenndaten

Gründungsjahr: 1977

Finanzierungsart: (Task-shared/Cost-shared): Task shared
Mitgliedstaaten: aktuell 20 Mitgliedsstaaten (davon 14 aus Europa, China, Kanada, Südafrika, Australien, Mexiko, Türkei) und 5 Organisationen

Aktuelle Projekte

Task 55 - Towards the Integration of Large SHC Systems into District Heating and Cooling (DHC) Network
Task 56 - Building Integrated Solar Envelope Systems for HVAC and Lighting
Task 58 - Material and Component Development for Thermal Energy Storage
Task 59 - Renovating Historic Buildings Towards Zero Energy
Task 60 - Application of PVT Collectors and New Solutions in HVAC Systems
Task 61 - Integrated Solutions for Daylighting and Electric Lighting
Task 62 - Solar Energy in Industrial Water & Wastewater Management
Task 63 - Solar Neighborhood Planning
Task 64 - Solar Process Heat

Ansprechpartner

Delegate: Kerstin Krüger, Germany, k.krueger(at)fz-juelich.de

Diese Webseite verwendet sogenannte Cookies zur Optimierung der Ansicht und aller Funktionen. Für die Nutzungsanalyse wird Matomo verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Datenschutzerklärung .

OK