Menü

Energieoptimiertes Bauen

 
Bei der Forschung für energieoptimiertes Bauen werden einzelne Gebäude oder Gebäudeensemble sowie Schnittstellen zu benachbarten Gebäuden und zum Quartier detailliert betrachtet. Die integrierte Betrachtung des Gebäudes im Kontext seines Umfelds mit Blick auf die sinnvolle Einbindung als Energiesenke, Energiequelle oder Energiespeicher im lokalen Energieversorgungssystem geht Hand in Hand mit dem Um- und Ausbau der Versorgungsnetze für Strom, Wärme, Kälte und Wasser. Die Perspektive ist dabei vor allem das Gebäude und dessen Energieverbraucher, die in einem Bottom-Up Ansatz detailliert untersucht werden.

Forschung für energieoptimiertes Bauen setzt außerdem einen Akzent auf Forschung und Entwicklung der Bautechnik und der technischen Gebäudeausrüstung. Zu den Forschungsthemen zählen die integrierte Betrachtung des Gebäudes in seinem Umfeld, die Weiterentwicklung von Hochleistungsdämmstoffen wie Nanoschäume, Verbesserungen bei Beschichtungstechnologien, Integration innovativer Energieumwandlungstechnologien in Bauteile, Schaltbarkeit von Bauelementen der Gebäudehülle, effiziente Lüftungs- und Wärmepumpentechnologien, dezentrale Umwandlungstechniken wie Mikro-KWK, thermische und elektrische Speicher in Gebäuden, energetische Gebäudesimulation, das Gebäudemonitoring, die Gebäudeleittechnik und die energetische Betriebsoptimierung, Niedrig-Exergie-Technologien sowie eine Kostenreduktion der Komponenten und Lebenszyklusbetrachtungen.