Menü

Energieeffiziente Wärme- und Kältenetze


Die energieeffiziente Bereitstellung, Verteilung und Nutzung von Nah- und Fernwärme erfordert Leitungsnetze und Infrastruktur für das Energiemanagement, die in Zukunft solare Wärme integrieren kann. Zukünftige Wärme- und Kältenetze werden vielschichtiger und ihr Betrieb komplexer. Der Schlüssel zur Steigerung der Energieeffizienz in Städten und Kommunen liegt in der Integration und Vernetzung neuer Energietechnologien im Bereich der Versorgungs- und Gebäudetechnik. Beispielhaft zu nennen sind dezentrale Kraft-Wärme-Kopplung, Niedrig-Exergie-Konzepte, Wärmerecycling und innovative Dämmung in den Wärmeverteilsystemen.

Die Forschungsförderung im Bereich energieeffiziente Wärme- und Kältenetze zielt auf neue Netzkonzepte und auf die Entwicklung innovativer Technologien. In Demonstrations- und Pilotprojekten werden verschiedene Aspekte erforscht wie Absenkung der Netztemperaturen im Bestand, Planung und Betrieb von komplexen Niedertemperaturnetzen, Nutzung vorhandener und neuer Netze als Sammelschienen für dezentral anfallende Abwärme, multiple Einspeisung in vorhandene und neue Netze, Einsatz von Groß-Wärmepumpen in der Fernwärme sowie die Einbindung thermischer Speicher. Außerdem werden neue Technologien und Konzepte der Kraft-Wärme-Kopplung erforscht, auch für kleine Leistungsbereiche. Außerdem innovative Wärme- und Kälteerzeugungstechniken, Wärmetauschersysteme, Nutzbarmachung anfallender Abwärme, Niedrig-Exergie-Systeme und Systemkomponenten hierfür, Rohrleitungs- und Verlegetechnik, innovative Hausübergabestationen und hierfür angepasste Gebäudetechnologien, Messtechniken, Informations- und Kommunikationstechnologien sowie Smart Metering.