Menü

Wissenschaftliche Begleitforschung – EnEff.Gebäude.2050

Zur Auswertung der Förderinitiative „EnEff.Gebäude.2050 – Innovative Vorhaben für den nahezu klimaneutralen Gebäudebestand 2050“ werden die in der Förderinitiative geförderten Projekte wissenschaftlich begleitet. An der Begleitforschung beteiligen sich das Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme ISE, die Bergische Universität Wuppertal und das Institut für Nachhaltige Technische Systeme der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg in enger Zusammenarbeit.

Die Förderinitiative und die zugehörige Begleitforschung erfolgen vor dem Hintergrund des von der Bundesregierung ausgegebenen Ziels, in Deutschland einen "nahezu klimaneutralen Gebäudebestand“ bis zum Jahr 2050 zu erreichen. Mit der Initiative sollen Forschung und Breitenanwendung stärker verknüpft werden, dazu werden neben neuen Technologien auch Konzepte zur breiten Markteinführung bereits marktverfügbarer Technologien und Verfahren gefördert. Das Ziel der Begleitforschung ist es, auf Basis detaillierter Informationen über alle in der Initiative  geförderten Projekte, frühzeitig Forschungsschwerpunkte und Möglichkeiten für eine sinnvolle Vernetzung der Projekte zu identifizieren und die Inhalte aus den Projekten der Öffentlichkeit, dem Projektträger und Fördermittelgeber ansprechend aufzubereiten.

Aufgaben

Zunächst wird untersucht, welches Themenspektrum durch die geförderten Projekte abgedeckt wird. Diese Analyse dient als Grundlage für eine Identifikation von bestehenden thematischen Lücken zur Zielerreichung des „nahezu klimaneutralen Gebäudebestands“. Dazu werden die eingesetzten Technologien und die Zielsetzung der geförderten Projekte in Bezug auf ihren energetischen Ambitionsgrad und ihr Potential zur Treibhausgas-Minderung untersucht. Es  sollen auch Lücken im Transfer zwischen Forschung und der Umsetzung in die Praxis identifiziert werden.

Aus Sicht der Projektpartner ist die Reduzierung des Performance Gaps, d.h. die Abweichung der im Betrieb gemessenen Energieverbräuche und THG-Emissionen von den Ziel- und Planungsgrößen, zentral für die Erreichung des Minderungsziels, weshalb dies das Leitthema der Begleitforschung ist. Für die Bewältigung dieser Herausforderungen sind verbesserte Prozesse der Qualitätssicherung in allen Phasen der Bauplanung und Umsetzung bis zum Betrieb unabdingbar und daher ein zentraler Untersuchungsgegenstand.  Außerdem können neue Geschäftsmodelle einen entscheidenden Beitrag zur Zielerreichung leisten. Anhand ausgewählter Förderprojekte soll gezeigt werden wie diese aussehen können.

Der wissenschaftliche Anspruch der Begleitforschung wird durch fünf, mit der Begleitforschung thematisch verwandten Dissertationen, gestärkt, die im Rahmen des Forschungskollegs EnEff.Gebäude.2050 an verschiedenen Hochschulen angefertigt werden. Außerdem erfolgte im Rahmen des Projekts bereits die Begleitung des Ideenwettbewerb zur Entwicklung von Konzepten für einen internationalen Energiewettbewerb. Die Arbeit der Begleitforschung EnEff.Gebäude.2050 erfolgt  in Abstimmung mit der Begleitforschung für „Energieoptimierte Gebäude und Quartiere“ und dem Projektträger Jülich (PTJ).

Grundlage und zugleich Aufgabe der Begleitforschung ist die Erhebung und Aufbereitung relevanter Informationen aus den begleiteten Projekten zu den oben beschriebenen Themenschwerpunkten. Die Erhebung der Informationen erfolgt anhand von Fragebögen und Interviews. Weiterhin werden die Einschätzungen der Projektleiter zu wichtigen Themen und thematischen Lücken der Wärmewende in Workshops eingeholt, dort erfolgt auch teilweise eine Spiegelung der Informationen aus den Fragebögen und Interviews unteranderem mit dem Ziel einer Vernetzung der Teilnehmer.

Kontakt

Fraunhofer ISE

Abteilung Energieeffiziente Gebäude
Heidenhofstraße 2, 79110 Freiburg

Arnulf Dinkel
Tel.: + 49 761 4588 5887, arnulf.dinkel(at)ise.fraunhofer.de

Sebastian Herkel
Tel.: +49(0)761-4588 5117, sebastian.herkel(at)ise.fraunhofer.de

Robert Meyer
Tel.: + 49 761 4588 5358, robert.meyer(at)ise.fraunhofer.de

Bergische Universität Wuppertal

Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen
Lehrstuhl für Bauphysik und Technische Gebäudeausrüstung
Pauluskirchstraße 7, 42285 Wuppertal

Prof. Dr.Karsten Voss
Tel.: +49 202 439 4094, kvoss(at)uni-wuppertal.de

Karl Walther
kwalther(at)uni-wuppertal.de

Dr. Katharina Simon
Tel.: +49 202 439 4271, ksimon(at)uni-wuppertal.de

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Institut für Nachhaltige Technische Systeme
Professur für Solare Energiesysteme
Emmy-Noether-Straße 2, 79110 Freiburg

Dr. Stefan Hess
Tel. + 49 761 203 54191, stefan.hess(at)inatech.uni-freiburg.de

Mathias Schmid
Tel. + 49 761 203 54192, mathias.schmid(at)inatech.uni-freiburg.de

Diese Webseite verwendet sogenannte Cookies zur Optimierung der Ansicht und aller Funktionen. Für die Nutzungsanalyse wird Matomo verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Datenschutzerklärung .

OK