Menü
Veranstaltungsdatum: 19.-20. März 2018
Veranstalter: GWT-TUD GmbH und Forschungsnetzwerk ENERGIEWENDEBAUEN
Veranstaltungsort: Berlin
Förderkennzeichen: 03ET1234A, 03ET1234B, 03ET1234C, 03ET1234D
Schlagworte:

Trinkwasser-Installationen sind ein wesentlicher, kostenintensiver und langlebiger Gebäudebestandteil. Die Erwärmung von Trinkwasser wird künftig im Bereich des Wohnungsbaus mehr als die Hälfte des Energieverbrauchs ausmachen. Effizienzgewinne sind deshalb von großer Bedeutung für die Wärmewende. Der zweitägige Kongress präsentiert die wichtigsten Ergebnisse des im Oktober 2017 abgeschlossenen Forschungsprojekts „Energieeffizienz und Hygiene in der Trinkwasser-Installation“.

Neubau und Sanierung im Gebäudebestand führen zu einem sinkenden Energiebedarf für die Raumheizung. Damit steigt der prozentuale Anteil der Trinkwassererwärmung eines Gebäudes jedoch an. Dessen Wärmeverluste zu senken, ist deshalb besonders wichtig. Dies gilt für Wohngebäude und Nichtwohngebäude gleichermaßen. Das Problem: Bei Konzepten der zentralen Trinkwassererwärmung ist die Vorlauftemperatur des Heizungssystems von den allgemein anerkannten Regeln der Technik zur Trinkwasserhygiene vorgegeben.

Das Forschungsverbund-Projekt „Energieeffizienz und Hygiene in der Trinkwasser-Installation“ stellte sich dieser Problematik: Im Zeitraum April 2014 bis Oktober 2017 konnten Ingenieure und Trinkwasserhygieniker aus fünf Instituten und Universitäten eine Reihe neuer Erkenntnisse gewinnen und bislang bei der Umsetzung zu wenig beachtete Einflüsse vertieft untersuchen. Der Forschungsfokus lag dabei auf Mehrfamilienhäusern. Die Ergebnisse der Simulationsstudien, Felduntersuchungen sowie Technikums- und Laborversuche sollen nun mit diesem Kongress einer breiten Fachöffentlichkeit vorgestellt werden.

Der Kongress richtet sich an Vertreter von Ministerien und Behörden, Architekten, Bauingenieure, Planungsbüros, Installationsunternehmen sowie Bauherren und Betreiber.

Programm und Anmeldung

Das ausführliche Kongressprogramm findet sich auf der Website der TU Dresden.

Teilnahmebetrag Vollzahler: 150 Euro inkl. MwSt,
Teilnehmer von Universitäten, Hochschulen sowie Studenten: 75 Euro inkl. MwSt.
Die Teilnahme von Ministerien und Behörden ist kostenfrei.

Die Teilnehmerzahl ist auf 150 begrenzt. Die Registrierung ist über nachfolgenden Link möglich:
https://services.ptj.de/forms/kongress-energieeffizienz-und-hygiene-trinkwasserinstallation

Veranstaltungsort
Ludwig-Erhard-Haus Berlin, Fasanenstraße 85
10623 Berlin

Veranstalter und Kontakt
GWT-TUD GmbH, Freiberger Str. 33, 01067 Dresden
Forschungsnetzwerk ENERGIEWENDEBAUEN

Dr.-Ing. Karin Rühling, TU Dresden, Professur für Gebäudeenergietechnik und Wärmeversorgung
E-Mail: karin.ruehling(at)tu-dresden.de

Letzte Aktualisierung: 19. Februar 2018

Thematisch verwandte Projekte

Schulneubau mit Niedrig-Exergie-Wärmekonzept und Stromlastmanagement
Gebäude

Plusenergie-Schulneubau

Schulneubau mit Niedrig-Exergie-Wärmekonzept und Stromlastmanagement

Der Neubau des Willibald-Gluck-Gymnasiums in Neumarkt in der Oberpfalz ist seit August 2015 neuer Lern- und Lebensraum für 1.400 Schüler. Das viergeschossige Bauwerk mit…

Gebäude

Mehr erfahren
Sensorposition beeinflusst Energiebedarf und Raumkomfort
Gebäude

Raumlufttechnische Anlagen

Sensorposition beeinflusst Energiebedarf und Raumkomfort

Welchen Einfluss hat die Anordnung von Sensoren auf den Energiebedarf von Heizungs- und raumlufttechnischen Anlagen? Und wie lässt sich dieser Einfluss unter…

Neue Technologien

Mehr erfahren