Menü
Veranstaltungsdatum: 28. Februar 2018
Veranstalter: Bundesverband Wärmepumpe e.V.
Veranstaltungsort: Offenburg
Förderkennzeichen: 03ET1273A, 03ET1275A, 03ET1275B, 03ET1275C
Schlagworte:

Die Wärmepumpe ist eine Schlüsseltechnologie, um die Klimaziele im Gebäudesektor zu erreichen. Auf dem Workshop am Vortag der Messe GeoTHERM werden die Ergebnisse zweier Forschungsprojekte vorgestellt, die Aspekte der optimalen Planung und Auslegung solcher Anlagen untersucht haben.

Das Forschungsprojekt future:heatpump des Instituts für Gebäude- und Solartechnik (IGS) der TU Braunschweig betrachtet die energetische und wirtschaftliche Bewertung von Niedertemperaturwärmequellen und zugehöriger Wärmeübertragersysteme für Wärmepumpen in einem ganzheitlichen Ansatz. Im Kern geht es um die Frage, welche der zur Verfügung stehenden Wärmequellen und Wärmeübertrager unter welchen Umständen energetisch und wirtschaftlich sinnvoll zur Anwendung kommen können. Als wesentliches Ergebnis der Untersuchungen wurde das Programm „WPSOURCE“ entwickelt, mit dessen Hilfe Planer für einen individuellen Fall eine geeignete Vorauswahl für eine Niedertemperaturwärmequelle und ein zugehöriges Wärmeübertragersystem treffen können.

Im Projekt Terra-Solar-Quelle befasst sich das Institut für Solarenergieforschung in Hameln (ISFH) mit der Kombination von Erdwärmekollektoren und Solarkollektoren. Wesentliches Ziel ist die Erschließung erweiterter Anwendungsmöglichkeiten durch optimierte Auslegung mit verringertem Flächenbedarf. Dafür wurde ein numerisches Erdwärmekollektoren-Modell erstellt und anhand von Versuchen an einer Experimentalanlage validiert. In Simulationsstudien wurden unterschiedliche Konfigurationen der Terra-Solar-Quelle für die Wärmeversorgung verschiedener Gebäudetypen detailliert untersucht. Es konnte gezeigt werden, dass effiziente Wärmeversorgungssysteme auch mit um über 50% reduzierter Fläche möglich sind. Aus den Ergebnissen der Simulationsstudie wurden Dimensionierungsempfehlungen für die Praxis abgeleitet.

Programm und Anmeldung

Die Ergebnisse beider Vorhaben werden auf einem gemeinsamen Workshop im Rahmen des PraxisForums Erdwärme vorgestellt und diskutiert.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Anmeldung unter Angaben der Kontaktdaten bis 16. Februar an info(at)waermepumpe.de, Betreff: Anmeldung Workshop

Veranstalter

Bundesverband Wärmepumpe e.V.
Hauptstraße 3, 10827 Berlin

Veranstaltungsort:
Messe Offenburg, Oberrheinhalle, Konferenzraum K1
Schutterwälder Str. 3
77656 Offenburg

Ansprechpartner:
Dr. Martin Sabel
Bundesverband Wärmepumpe e.V.
Hauptstraße 3, 10827 Berlin

Letzte Aktualisierung: 11. Januar 2018

Thematisch verwandte Projekte

Neckarpark Stuttgart gewinnt Nahwärme und -kälte aus dem Abwasserkanal
Netze

Abwärme versorgt Stadtquartier

Neckarpark Stuttgart gewinnt Nahwärme und -kälte aus dem Abwasserkanal

Auf der 22 ha umfassenden Brachfläche entsteht ein neues Stadtquartier mit energetisch hocheffizienter Bebauung. Als Hauptenergiequelle der Wärme- und Kälteversorgung…

Wärme- und Kältenetze

Mehr erfahren
Schulneubau mit Niedrig-Exergie-Wärmekonzept und Stromlastmanagement
Gebäude

Plusenergie-Schulneubau

Schulneubau mit Niedrig-Exergie-Wärmekonzept und Stromlastmanagement

Der Neubau des Willibald-Gluck-Gymnasiums in Neumarkt in der Oberpfalz ist seit August 2015 neuer Lern- und Lebensraum für 1.400 Schüler. Das viergeschossige Bauwerk mit…

Gebäude

Mehr erfahren
Sensorposition beeinflusst Energiebedarf und Raumkomfort
Gebäude

Raumlufttechnische Anlagen

Sensorposition beeinflusst Energiebedarf und Raumkomfort

Welchen Einfluss hat die Anordnung von Sensoren auf den Energiebedarf von Heizungs- und raumlufttechnischen Anlagen? Und wie lässt sich dieser Einfluss unter…

Neue Technologien

Mehr erfahren