Menü
Veranstaltungsdatum: 19.-26. September 2016
Veranstalter: Bergische Universität Wuppertal, Lehrstuhl Städtebau
Veranstaltungsort: Berlin
Schlagworte:

Die Forschungsinitiativen EnEff:Stadt und EnOB veranstalten in Berlin-Adlershof eine Sommerakademie. Unter dem Motto „Stadt im Wandel – Solarenergie im städtebaulichen Kontext“ richtet sich die Veranstaltung an Studierende der Fachrichtung Architektur, Raum-, Stadt- und Energieplanung ab dem 4. Fachsemester. Für ein reales Entwicklungsgebiet in Berlin-Adlershof sollen in Form eines Masterplans städtebauliche Entwicklungsszenarien definiert werden. Mit analogen und digitalen Planungswerkzeugen entwickeln die Teilnehmer einen hochwertigen städtebaulichen Entwurf, der Energieeffizienz und CO2-Minderung einen besonderen Stellenwert gibt. Die Abschlusspräsentation der Sommerakademie findet am 26. September im Forum Adlershof in Berlin statt.

Die Sommerakademie thematisiert die Schnittstelle zwischen den Themen Stadt und Energie. Ein städtebauliches Entwicklungsgebiet, der Technologiestandort Berlin-Adlershof, verknüpft heute schon Wissenschaft, Wohnen, Gewerbe und Dienstleistungen miteinander und ist besonders energieeffizient. Das Projekt bietet vielzählige Anknüpfungspunkte, um städtebauliche und energetische Vorschläge für am Standort vorhandene Erweiterungsflächen zu entwickeln. Die Studierenden sollen dabei neue Ideen und Anstöße für die weitere reale Planung entwickeln. Die Sommerakademie ist interdisziplinär angelegt. Sie soll es Studierenden der Fachrichtungen Architektur, Raum-, Stadt- und Energieplanung ermöglichen, an einem gemeinsamen Konzept für ein städtebauliches Entwicklungsgebiet zu arbeiten.

Programm

Im Rahmen der Sommerakademie soll - von Impulsvorträgen begleitet - ein Masterplan für noch unbeplante Flächen des Entwicklungsgebiets Adlershof erstellt werden. Dabei ist das Ziel, einen städtebaulich ansprechenden Entwurf für das Quartier zu generieren, der hohen energetischen Anforderungen entspricht. Die interdisziplinären Studierendenteams stehen hierbei im engen Austausch mit den Betreuern vor Ort sowie mit dem Betreiber und Energie-Experten am Standort.

Mit Hilfe von physischen wie softwaregestützten dreidimensionalen Modellen sollen städtebauliche Varianten aufgezeigt werde. Eine begleitende Analyse erlaubt es, Aussagen zu potenziellen Nutzungen und Typologien zu machen. Eruiert werden die Varianten mit Hilfe von Softwaretools, die es ermöglichen, Verschattungsstudien, solare Einstrahlung sowie eine Prognose zum Energiebedarf des neu geschaffenen Baugebietes abzugeben. In einer öffentlichen Endpräsentation werden die Ergebnisse vorgestellt und diskutiert.

Weitere Details zur Veranstaltung sind dem Flyer zur EnEff:Stadt-Sommerakademie 2016 zu entnehmen. Ein detailliertes Programm folgt in Kürze und wird hier abrufbar sein.

Einladung zur Abschlusspräsentation

Die Abschlusspräsentation der EnEff:Stadt-Sommerakademie „Stadt im Wandel- Solarenergienutzung im städtebaulichen Kontext“ findet am 26. September 2016 ab 14 Uhr im Forum Adlershof, Hans-Grade-Saal, Rudower Chaussee 24 in Berlin statt. Die Präsentation findet in englischer Sprache statt.

Die Teilnahme an der Abschlusspräsentation ist kostenlos, jedoch wird eine Anmeldung erbeten bis zum 21. September bei Frau Margarethe Korolkow, IBUS Institut für Bau- Umwelt- und Solarforschung: margarethe.korolkow(at)ibus-berlin.de.

Teilnahmevoraussetzungen für Sommerakademie

Vorausgesetzt wird das abgeschlossene 4. Fachsemester mit solidem Wissen in den Bereichen Stadtplanung, Städtebau oder energieoptimiertem Bauen.

Der Teilnahmebeitrag für Studierende beträgt 225 Euro. Darin enthalten sind die Kosten für die Unterbringung, sechs Mittagessen und ein Abendessen. Sofern eine eigene Übernachtung und Verpflegung organisiert wird, ist die Teilnahme an der Sommerakademie kostenlos.

Anmeldeschluss ist der 24. Juni 2016.

ECTS

Teilnehmenden Studierenden werden Leistungen in Form von Credit Punkten (CP) durch die veranstaltenden Hochschulen bescheinigt.

Veranstalter und Kontakt

Prof. Tanja Siems, Katharina Simon
Bergische Universität Wuppertal, Lehrstuhl Städtebau
Haspeler Straße 27, 42285 Wuppertal

Prof. Susanne Rexroth
Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, Lehrgebiet Regenerative Energien und Klimagerechtes Bauen
Wilhelminenhofstraße 75A, 12459 Berlin

Dr. Gustav Hillmann, Margarethe Korolkow
IBUS Institut für Bau- Umwelt- und Solarforschung GmbH
Alt Tempelhof 18, 12099 Berlin

Kontakt

Katharina Simon, ksimon(at)uni-wuppertal.de, Tel. 0202 439-4330

Letzte Aktualisierung: 7. Juni 2017

Thematisch verwandte Projekte

Diese Webseite verwendet sogenannte Cookies zur Optimierung der Ansicht und aller Funktionen. Für die Nutzungsanalyse wird Matomo verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Datenschutzerklärung .

OK