Menü

Smartphone für die Qualitätssicherung am Bau

Ein Smartphone mit integrierter Wärmebildkamera, zudem ausgerüstet mit einem Sensor zur Messung flüchtiger organischer Verbindungen in der Raumluft (VOC) und einer lasergestützten Entfernungsmessung von Caterpillar.
© Caterpillar

Der Mobile World Congress startet heute in Barcelona. Er ist weniger für seine Ambitionen in Sachen Energieeffizienz bekannt. Doch eine der heute vorgestellten Neuigkeiten ist für Architekten, Bauunternehmer, Energieberater und Immobilienexperten interessant: Ein Smartphone mit integrierter Wärmebildkamera, zudem ausgerüstet mit einem Sensor zur Messung flüchtiger organischer Verbindungen in der Raumluft (VOC) und einer lasergestützten Entfernungsmessung.

Jetzt wird die Wärmebildkamera offensichtlich mobil und kostengünstig. Sie ist auch als Aufsteckmodul für gewöhnliche Smartphones erhältlich. So lassen sich die Ursachen von Energieverlusten aufspüren und nachweisen, beispielsweise Wärmebrücken und Luftlecks in der Gebäudehülle. Auch viele Fehler in der elektrischen Installation werden schneller bemerkt, weil Elektrikprobleme oft zu einer erhöhten Wärmeentwicklung führen. 

Links

Website Caterpillar

Smartphone Cat S61

Website Flir

Wärmebildkamera-Zubehöraufsatz Flir One Pro