Menü
Kurztitel: EnEFF:Stadt:TrafoKommune
Ausführende Stelle: MTU Friedrichshafen GmbH
Laufzeit: 03/2020 bis 02/2023
Bewilligte Summe: 340.766 €
Förderkennzeichen: 03EN3008E

Allgemeine Informationen

Kurzbeschreibung aus EnArgus

Ziel dieser Untersuchung sollen zum einen Handlungsempfehlungen zur kostengünstigen und zeitlich umsetzbaren Ausgestaltung des Energiesystems auf kommunaler Ebene sein. Zum anderen sollen zudem Möglichkeiten identifiziert werden die Akteure und hier insbesondere die Stadtwerke in die Gestaltung der Energiewende einzubinden. Hierzu werden technologische, infrastrukturelle, betriebswirtschaftliche und soziale Aspekte für städtischer und ländlicher Kommunen mit den drei Szenarien: - 'Referenz' abgeleitet vom BMWI Leitszenario, - 'Sektorkopplung' (Schwerpunkt ist die Hebung von Synergieeffekten und die schnelle zeitliche Reduzierung der THG-Emissionen durch verstärkte Nutzung der vorhandenen Infrastrukturen) un - 'Kommunal' (angepasst an bisherige Planungen von Stadtwerken und Kommunen zur Elektrifizierung) bewertet und evaluiert, um daraus kurzfristige und langfristige Strategien zur Transformation der Stadtwerke sowie darauf abgestimmte Geschäftsmodelle im Rahmen der Ziele der Energiewende im kommunalen Umfeld abzuleiten. Hierfür wird sowohl netz- als auch anwendungsseitig ein sektorübergreifender Ansatz mit flankierenden sozialwissenschaftliche Untersuchungen gewählt, um die zukünftigen Versorgungsaufgaben von kommunalen Energieversorgern in den Bereichen der Gas-, Wärme- und Stromversorgung sowie Mobilität und Digitalisierung unter Beachtung der Versorgungssicherheit und Akzeptanz von Bürgern und Marktpartnern bei vertretbaren Kosten zu gewährleisten. Als Startpunkt werden Realdaten von Stadtwerken, Energieversorgern, aus bereits existierenden Reallaboren und weiteren Praxis- und Forschungsdaten verwendet. Diese systemische Betrachtung soll Synergiemöglichkeiten, aber auch Grenzen der vorhandenen Infrastruktur und den für eine sichere Versorgung notwendigen Infrastrukturmaßnahmen für die Stützjahre 2030, 2040 und 2050 aufzeigen und monetär bewerten.

Diese Webseite verwendet sogenannte Cookies zur Optimierung der Ansicht und aller Funktionen. Für die Nutzungsanalyse wird Matomo verwendet. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Wenn Sie der Nutzungsanalyse widersprechen oder mehr über Cookies erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die Datenschutzerklärung .

OK