Menü
Veranstaltungsdatum: 27. September 2017
Veranstalter: BMWi, Projektträger Jülich, TU Dresden
Veranstaltungsort: Dresden
Förderkennzeichen: 0325872A, 0325872B, 0325872C, 03ET1039A, 03ET1039B, 03ET1039C, 03ET1188A, 0325862

Im Anschluss an das 22. Dresdner Fernwärme-Kolloquium findet in diesem Jahr der BMWi-Status-Workshop „Solarthermie in der Fernwärme“ statt. Er informiert über neue Technologien der zentralen und dezentralen Einbindung von Solarthermie-Anlagen in die Wärmeversorgung, stellt neue Planungswerkzeuge vor und gibt Einblicke in aktuelle Entwicklungen der Fernwärmebranche. Veranstalter sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, der Projektträger Jülich und die TU Dresden.

ENERGIEWENDEBAUEN heißt, die Wärmeversorgung von Gebäuden und Quartieren in urbanen sowie ländlichen Räumen konsequent weiterzudenken und einen deutlichen Strategiewechsel zu vollziehen. Die großen Potenziale der Solarthermie sind bekannt. Oft besteht jedoch eine räumliche Distanz zwischen wirtschaftlichem Dargebot und Wärmekunden. Nah- und Fernwärmesysteme können hier eine Lösung bieten. Dies bedeutet jedoch auch ein Umdenken in den Versorgungsstrukturen der Fernwärmenetze. So bietet gerade die Solarthermie die Chance, insbesondere die sommerliche Grundlast zu decken, da die Wärmenetze in den Sommermonaten wegen geringem Wärmebedarf meist weniger effizient arbeiten.

Der Status-Workshop „Solarthermie in der Fernwärme“ wird über den Stand der verschiedenen Technologien zur Einbindung von Solarthermie-Anlagen in Wärmeversorgungsstrukturen informieren, Planungswerkzeuge vorstellen und Einblicke in die aktuellen Entwicklungen auf Hersteller- und Anbieterseite in Deutschland, Europa und auf internationaler Ebene geben.

Themen

  • Beispielkonzepte für die solar unterstützte Fernwärme
  • Betriebserfahrungen mit solar unterstützter Fernwärme und dezentraler Einspeisung
  • Planungstools für Solarthermie-Großanlagen
  • Solarthermie und Multifunktionsspeicher
  • Solarthermie in der Fernwärme aus europäischer Sicht

Tagungsort

World Trade Center Dresden, Comödie
Ammonstraße 74
01067 Dresden

Anmeldung

Online Anmeldung auf der Website des AGFW.
Die Teilnahme ist kostenfrei.

Veranstalter

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi),
Projektträger Jülich (PtJ) und TU Dresden

Ansprechpartner

AGFW-Geschäftsstelle
Stresemannallee 30
60596 Frankfurt am Main

Andrea Scheffler
Tel.: +49(0)69-6304-410
a.scheffler(at)agfw.de

Letzte Aktualisierung: 21. Juli 2017

Thematisch verwandte Projekte

Nullenergie-Grundschule in Holzbauweise
Gebäude

Nachhaltig Bauen

Nullenergie-Grundschule in Holzbauweise

In Halle wurde eine Schule als Passivhaus in Holzbauweise gebaut. Der Schulträger wollte ökologische Baustoffe nutzen und mit dem energieoptimierten Gebäudekonzept einen…

Gebäude

Mehr erfahren
Energetische Sanierung einer Plattenbau-Typenschule
Gebäude

Passivhaus-Standard

Energetische Sanierung einer Plattenbau-Typenschule

Die zweiflügelige Typenschule in Plattenbauweise mit Aula und Turnhalle stammt aus 1974. Das Sanierungsprojekt versteht sich als Vorbild für andere Schulen, denn der…

Gebäude

Mehr erfahren