Menü
Veranstaltungsdatum: 24. Oktober 2017
Veranstalter: Projektträger Jülich
Veranstaltungsort: Berlin
Schlagworte:

Der Projektträger Jülich veranstaltet den Workshop „Energieforschung trifft Stadtwerke“ im Rahmen der Forschungsinitiative ENERGIEWENDEBAUEN. Gemeinsam mit Forschern, Start-ups und Stadtwerken soll die neue Rolle der Stadtwerke und ihre Perspektiven in der Strom- und Wärmewende diskutiert werden. Konkret geht es darum, gemeinsam Potenziale auszuloten, wie mit innovativen Ideen, Konzepten und Technologien eine zukunftsfähige Energieversorgung etabliert werden kann.

Die Transformation unseres Energiesystems stellt auch die kommunalen Energieversorger vor neue Herausforderungen: Passen ihre bisherigen Konzepte zur Energiewende? Welche Technologien und Innovation brauchen sie, um sich erfolgreich dem Wettbewerb zu stellen und gemeinsam mit anderen Akteuren der Energiewende eine zukunftsfähige und zuverlässige Versorgung zu sichern?

Die flexible, nachhaltige und zuverlässige Energieversorgung unserer Städte kann nur gelingen, wenn die Akteure sich vernetzen und forschungs- und branchenübergreifend zusammenarbeiten. Innovative Ideen und Konzepte sowie Technologien aus Forschung und Entwicklung müssen systemisch betrachtet, optimiert und in die Anwendung gebracht werden. Nur so kann die Energiewende in Gebäuden und Quartieren gelingen.

Neben neuen Strategien und Geschäftsmodellen der Stadtwerke für eine zukunftsfähige Versorgung unserer Städte auf Basis erneuerbarer Energien gehören auch energieeffiziente Gesamtkonzepte sowie das intelligente Zusammenspiel von Strom, Wärme und Mobilität. Welchen Beitrag können Energieforschung und Stadtwerke hierzu leisten?

Programm und Anmeldung

Vertreter von Stadtwerken, Bürgerenergie-Genossenschaften, Start-ups sowie Wissenschaftler werden an einer sogenannten Gesprächs-Arena teilnehmen und über die neue Rolle der Stadtwerke sowie deren Potenziale und Perspektiven in der Strom- und Wärmewende diskutieren.

Hier finden Sie das vollständige Programm des Workshops. Eine Teilnahme ist nur auf Einladung möglich.

Veranstalter und Kontakt

Projektträger Jülich
Fachbereich Energiesystem: Nutzung (ESN 3)

Kontakt

Katja Tschetschorke, Dr. Carsten Magaß und Sabine Dramaix
ptj-ewb(at)fz-juelich.de 

Letzte Aktualisierung: 8. September 2017

Thematisch verwandte Projekte